Zucht

 

 

Ziel

 

Die breite Vielfalt der Eigenschaften wie Fitness, Reproduktionsfähigkeit, Muttereigenschaften, Genügsamkeit, der feine Charakter sowie die Eignung zur asaisonalen Milchproduktion soll erhalten bleiben.

 


Technik

 

Die Tiere werden im Generhaltungsprogramm gezüchtet. Ziel dabei ist es durch die optimale Verpaarung die Inzuchtsrate der Nachkommen unter 5% zu halten. Dies wird erreicht, in dem die genetische Vielfalt der Mutter- und der Vaterlinien zum Einsatz kommt.


Die Züchter werden dabei durch Anpaarungsempfehlungen, die mit einem Computerprogramm errechnet werden, unterstützt.

Alle weiblichen und männlichen Zuchttiere sind mit Ohrmarken gekennzeichnet und verfügen über einen Abstammungsnachweis mit 5 Generationen.

 

Alle Jungwidder, die in die Zucht aufgenommen werden sollen, werden einmal im Jahr auf der Zentralwidderkörung einer Zuchtkommission vorgestellt.
Anhand der Merkmale von Typ, Rahmen, Form, Fundament und Wolle wird ihre Zuchttauglichkeit überprüft.


Nach Aufnahme in den Widderpool, wird ihre Abstammung durch eine Gewebeprobe überprüft. Auch ihre Mütter unterliegen einer Abstammungskontrolle mit Gewebeprobe.

 

Die Herdebuchaufnahme der weiblichen Tiere erfolgt nach denselben Kriterien am Betrieb des Züchters.

 

Zuchtbetriebe unterliegen außerdem noch diversen Gesundheitskontrollen.